Impressum
 
 KIRCHENCHOR
RAIN
 

29./30. August 2015: Chorausflug nach .....

Ausflug des Kirchenchores Rain ins Toggenburg
Ist es wohl des Chores heissgeliebte Toggenburger-Messe von Peter Roth, die verantwortlich zeichnet für die Wahl des Ausfluges 2015? Die aufgestellte und frohe Sängerschar darf sich am frühen Samstagmorgen vom Carunternehmen Roland Zemp Rain, durch eine prachtvolle Landschaft chauffieren lassen und mitten drin Petrus in der allerbesten Festlaune. Via Zug und über die beiden Pässe Hirzel und Ricken wird schon bald im Lichtensteiger „Kägishop“ den süssen Gaumenfreuden gefrönt. Manch süsse Verführung landet dann auch in einer Kühltasche im Kühlfach des Cars. Schon bald aber ist Wildhaus, das Ziel der Reise erreicht und die Talstation der Gamplüt-Bahn in Sicht. Eine kleine Gruppe „erklimmt“ die Bergstation zu Fuss, während der Hauptharst sich bequem auf den Berg hieven lässt. Und Rita Bachmann „büntelt“ im Rucksack den Apéro auf den Berg für den offiziellen Auftakt des Ausfluges. Hermann Fähndrich verleiht der Idylle mit ein paar Alphornklängen eine heimelige Atmosphäre. Die Mittagspause und den Abstieg nach Wildhaus gestalten alle nach ihrem eigenen Gusto. Es reicht sogar nebst unbeschwerter Plauderei zu einer zünftigen Jassrunde. Kneippen ist angesagt. Eine flotte Schar nimmt den Abstieg nach Wildhaus über den Kneipppfad unter die Füsse, was dann eine veritable Dusche mit Abwaschbürsteli zur Folge hat. Im reservierten, heimeligen Hotel Hirschen fühlen sich die Chörler wohl. Bald folgt nach einer kurzen Vorprobe der Auftritt im Gottesdienst in der kath. Kirche von Wildhaus. Mit vier sehr schönen, wohlklingenden Liedern, die Pia Gisler in paar intensiven Proben mit uns auf Vordermann trimmte, wird die kirchliche Feier untermalt, unterstützt von Fritz Felix an der Orgel. Petra Galliker glänzt einmal mehr mit ihrer wunderschönen, glockenklaren Sopranstimme. Leider sind die Wildhauser Katholiken sehr sparsam an der Zahl im Kirchenschiff auszumachen – gut dass noch 7 Rainerinnen und Rainer, die mitgereisten Partnerinnen und Partner, noch etwas mehr Fülle geben. Hermann lässt nach dem Gottesdienst nochmals sein Alphorn erklingen. Die helle Vollmondnacht klingt im Garten des Hotels Hirschen aus. Ein sensationeller, klarer Morgen versetzt alle in Höchstlaune und Wanderlust. Der Höhepunkt des Sonntags bildet die Wanderung entlang des Klangweges von der Sellamatt über Iltios nach Oberberg. Es gibt nicht nur gute Sängerinnen und Sänger im Chor, es gibt auch wackere und unermüdliche Wandersleute. So erreicht eine grosse Gruppe den Ausgangspunkt des Klangweges über den doch recht steilen Bergweg, während die restlichen Ausflügler den problemlosen Aufstieg mit der Sessel- oder Gondelbahn wählen. Peter Roth, der Komponist der vertrauten Toggenburgermesse ist Mitinitiator des Klangweges. Auf diesem Weg kann man erfahren wie z.B. Stein klingt, wie Holz Töne transportieren kann und wie lange ein Gong, der zum Schwingen gebracht wird, seinen Klang behält und noch vieles mehr was mit Natur und Klang in Verbindung gebracht werden kann und somit viele Sinne weckt. In verschiedenen „Stärkeklassen“ wandert der Chor sehr gemütlich oder vielleicht etwas strammer im Schritt über den interessanten Pfad. Iltios und Oberdorf sind die Stationen, bei denen jederzeit der Abstieg nach Alt St. Johann bzw. Wildhaus möglich ist. Vor lauter Klangwelt darf auch die grandiose Aussicht zu den Churfirsten oder zum Säntismassiv nicht vernachlässigt werden. Ab Unterwasser ist die vollständige Chörlerschar wieder vereinigt im Car, der nun zielsicher via Wattwil, Schmerikon, Pfäffikon den Raten erreicht. Ein Zvieriteller in gediegener Atmosphäre, ausgezeichnet durch einen pfiffigen Service, neigt sich der highlightverdächtige Ausflug dem Ende zu. Dankesworte aus dem Munde der Präsidentin Priska Furger erklingen nach allen Seiten. Moritz Ruckli greift seinerseits zum Mikrophon und richtet in herzlichen Worten den sehr verdienten Dank aus an Priska. Sie habe es verstanden und es sei ihr auch zu 100% geglückt, nach minutiöser Planung und Vorbereitung, einen grossartigen, phantastischen Chorausflug zu realisieren. Alle Chörler schliessen sich den Dankesworten mit einem kräftigen, langen Applaus an. Um 18.30h strahlt der Rainer Kirchturm den glücklichen Heimkehrern entgegen.
Text Margrith Schmid-Wey

<< zurück
 
© Kirchenchor Rain | Admin